Schwules Blut ohne Sexpause willkommen

Es hat gedauert. 2017 haben der Blutspendedienst des Schweizerischen Roten Kreuzes und die Swissmedic schwulen Männern erstmals erlaubt Blut zu spenden – mit der lebensfremden Auflage, ein ganzes Jahr vorher sexuell abstinent zu sein. Ab diesem Monat ist alles anders.

Seit November 2023 gilt eine Regelung mit einer aktualisierten Risikobeurteilung, welche für alle sexuell aktiven Menschen gilt. Ob Homo oder Hetero spielt keine Rolle mehr. 

Konkret heisst das: während vier Monaten nach dem letzten neuen Sexualkontakt darf kein Blut gespendet werden. Diese Frist erhöht sich auf zwölf Monate, wenn eine Person in den letzten vier Monaten mit mehr als zwei Personen sexuellen Kontakt hatte. Man darf sich fragen, weshalb die eingesetzte Expertengruppe für diese Erkenntnis zwei Jahre brauchte…

 

David Haerry / November 2023

Weitere Themen

Qatar: Schwuler HIV-positiver Mann verhaftet und verurteilt

Ein britisch-mexikanischer Mann tappte auf Grindr in eine Polizeifalle. Er wurde des Drogenbesitzes bezichtigt, zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe und einer Busse von 2’500 Franken verurteilt. Laut seiner Familie wurden die Drogen von der Polizei in seiner Wohnung deponiert. Der Betroffene

Weiterlesen »