Newsflash POSITIV Februar/2022

EDITORIAL

Zum Abstimmungswochendende

Aus aktuellem Anlass melden wir uns kurz vor der Retrovirenkonferenz in den USA mit einer kleinen Ausgabe. Dieses Wochenende stimmt die Schweizer Bevölkerung über eine extreme Initiative ab, welche ein völliges Verbot von Tierversuchen fordert. 

Die Initianten mögen noch so edle Motive haben – eine Annahme der Initiative hätte katastrophale Folgen. Medikamente die mit Tierversuchen entwickelt wurden, dürften nicht mehr in die Schweiz importiert werden. Ohne Tierversuche hätten wir keine Covid-Impfstoffe, und auch keinen neuen Versuch, eine Impfung gegen HIV zu entwickeln.

Zudem bringen wir die letzten Schlagzeilen aus der Forschung, berichten über mutierende HI-Viren und eben, den neusten Anlauf einer Impfung gegen HIV. Und wir erinnern an unseren Kollegen und Freund David Stuart aus London, der uns vor einem Monat überraschend verlassen hat. Seine Pionierarbeit hat der HIV-Prävention Flügel verliehen. Und er hat insbesondere für Chemsex-Betroffene Programme entwickelt, welche die Menschen in ihrer Unzulänglichkeit abholen und ernst nehmen. 

Redaktionsteam

PDF gesamter Newsflash POSITIV Februar/2022

Newsletter abonnieren 

Weitere Themen

Frühere Newsletter

2022 Newsletter Dezember (2) 2022 PDF Newsletter Dezember (1) 2022 PDF Newsflash Februar 2022 PDF 2021 Newsletter Dezember 2021 PDF Newsletter August 2021 PDF Weitere Themen Autres sujets

Weiterlesen »

Newsletter POSITIV August/2021

Der Sommer war kurz und nass, und wir sind zurück mit einem bunten Strauss an Berichten. Wir übernehmen einen Bericht unserer deutschen Kollegen zum UN High Level Meeting zu HIV in New York, weil wir finden, dass hier kaum darüber berichtet wurde. Dann haben wir die virtuelle IAS Konferenz zur HIV Wissenschaft verfolgt und einige interessante Themen rausgepickt. Alex Schneider schreibt zur englischen Kampagne «Respect my HIV», Bettina Mäschli berichtet über die Hepatitis-Kampagne,

Weiterlesen »

Newsletter POSITIV Dezember/2021

Morgen ist Weihnachten, und das zweite von Coronaviren geprägte Jahr geht bald zu Ende. Einmal mehr sind viele Menschen zuhause blockiert und können nicht mit der alten Sorglosigkeit in die Ferien verreisen. Ärgern wir uns nicht wegen dem, was wir noch tun möchten aber nicht können – freuen wir uns vielmehr über all das, was wir haben und überlegen wir uns, was uns wirklich wichtig ist im Leben – sind das nicht unsere Familie, unsere Freunde – all die Menschen die uns in unserem Alltag begleiten? Geniessen wir also die Zeit, die wir jetzt füreinander haben.

Weiterlesen »