Aus unserem Leben – 15. Oktober 2021

Yssykköl! Der Benefiz-Lauf für Kinder mit HIV in Osteuropa und Zentralasien

In Russland leben bis zu 10’000 Kinder mit HIV. Werden Jugendliche und junge Erwachsene mit HIV unter 20 Jahren mitgezählt, steigt die Zahl auf mehr als 50’000. Für Osteuropa und Zentralasien ist von bis zu 100’000 Kindern auszugehen.

Nach dem Erfolg eines Sommercamps im vergangenen Jahr in Sotchi, ist für 2022 erneut ein Ferienlager für Jugendliche, die in der EECA-Region mit HIV leben, geplant. Diesmal wird der Veranstaltungsort der Yssykköl sein, ein Bergsee in Kirgisistan. Das Life4me.plus-Team hat sich erneut mit Svetlana Izambayeva und Ekaterina Stepanova zusammengetan, um möglichst vielen Menschen die Probleme von Kindern und Jugendlichen mit HIV näher zu bringen – und um die Finanzierung des Camps zu sichern.

Dafür startet am 27. Oktober 2021, dem Eröffnungstag der 18. Europäischen Aids-Konferenz, in London ein Benefiz-Lauf zur Unterstützung von Kindern, die mit HIV leben. Er endet nach 36 Tagen am Welt-Aids-Tag, am Ufer des Yssykköl in Kirgisistan. Die Entfernung von London zum Yssykköl beträgt 6’864 Kilometer.

Die Teilnehmenden an diesem symbolischen und virtuellen Benefiz-Lauf müssen nicht selbst für das Mitmachen bezahlen, sondern können mit ihrer Teilnahme Geld für die Kinder „verdienen“. Denn für jeden Kilometer, den eine teilnehmende Person im Rollstuhl zurücklegt, läuft oder spazieren geht, wandert ein Euro in das Sparschwein des Rennens. Kommt die Gesamtstrecke bis zum 1. Dezember 2021 zusammen, runden Life4me.plus und die ebenfalls beteiligte European AIDS Treatment Group den Gesamtspendenfonds auf 10’000 Euro auf. So können aus 6’864 Kilometern 10’000 Euro werden.

Am Benefiz-Lauf kann jede Person teilnehmen - überall auf der Welt - aber nur ein einziges Mal. Denn dann sollte der symbolische Staffelstab an den oder die Nächste weitergegeben werden. Auf diese Weise hoffen die Veranstalter:innen, möglichst viele Menschen in verschiedenen Ländern zu erreichen und zu informieren.

Mitmachen: Wenn Ihr diesen Beitrag gelesen habt, legt ihn nicht einfach beiseite. Vielleicht stellt Ihr Euch das Leben eines Kindes oder jugendlichen Menschen mit HIV in Osteuropa und Zentralasien vor. Auch wenn Ihr Euch nie persönlich begegnet, wird Euer Beitrag zum Sommercamp für viele Jahre in Erinnerung bleiben. Lest hier, wie Ihr Euch anmeldet und mitmachen könnt: https://hivrun.com/

 

Alex Schneider / Oktober 2021