Aus unserem Leben – 16. Juni 2020

“Mickey Mouse”

So, oder so ähnlich, ist es mir wahrlich geschehen

Vorlage für einen Film

© Janos Tedeschi, Juni 2020

AUFBLENDE:

EXT. RUHIGE SEITENSTRASSE – TAG

Ein gelbes Taxi fährt um’s Eck und hält. Es steigt aus: IVAN, 34, lebhafte Augen, charismatisch, die Haare mittellang und etwas wild, ein Reiserucksack aufgeschnallt. Er schaut hinauf, blinzelt in die grelle Sonne und wischt sich Schweisstropfen von der Stirn. Er greift nach einem Zettelchen in seiner Jeans und kontrolliert die Adresse, erkennt das Reihenhäuschen mit Vorgarten, richtet kurz das Haar in der Spiegelung eines Autos und drückt, sichtbar aufgeregt, die Klingel. Eine Sonnenblume hinter dem Rücken versteckt. Schneller als erwartet öffnet die Tür: LEO, 28, südländisches Sonnengesicht, kahl geschorener Kopf, ein mit Mickey Mouse bedrucktes T-Shirt. Ein unwiderstehliches Lächeln; ebenso sein leichter amerikanischer Akzent.

IVAN
Ahm, Entschuldigung – ich bin hier wohl richtig, beim schönsten Mann im Universum...? (er zwinkert und streckt ihm die Sonnenblume entgegen)

LEO
Frisch geschnitten in meinem Garten, was? (er lächelt schelmisch). Ha, und immer übertreiben! Hast Du mich also aufgespürt!

IVAN tritt ins Haus, LEO nimmt ihm den Rucksack ab.

INT. WOHNUNG – TAG

Eine praktisch leere Wohnung, lichtdurchflutet, Bücher stapeln sich am Boden, noch aufzuhängende Bilder lehnen gegen die Wand, eine Leiter mitten im Raum, es riecht nach frischer Farbe.

IVAN
Oh, what a lovely place! Is it ready? Ich zieh gleich ein!

LEO
Oh, just wait till you see the bedroom!

IVAN
You’re really going for it, eh!

LEO
Well, I’m really going for you! (lacht). But hey, how are you? Ich habe dich seit einer Ewigkeit nicht gesehen!

IVAN
Naja, seit August.

LEO
Ja, und zwar genau ...

IVAN
(fällt ihm ins Wort) ...174 Nächte!

LEO
Ha, ich bin also nicht der Einzige der mitzählt. Gosh, we’re so cliché. (lacht)

LEO streicht ihm übers Haar, zieht ihn an sich heran. Die Umarmung ist innig.

LEO
(Er flüstert in Ivans Ohr) Oh, ich habe dich echt vermisst.

IVAN
Und ich dich erst... Ich hab dir so viel zu erzählen.

LEO
Ja ja, aber erst wolltest du doch das Schlafzimmer sehen? (kichert)

Leo führt Ivan an der Hand die Treppe hoch, wirft ihn leidenschaftlich auf’s Bett und springt spielerisch auf ihn. Hinter dem Bett an der Wand hängt eine riesige Regenbogenflagge.

LEO
Gosh, you’re even more beautiful than in my memory. Didn’t think that was possible.

IVAN

(lacht) Don’t be ridiculous. You’re not wearing your contact lenses, are you?

LEO

Well, let me have a closer look then! (er zieht ihm das T-Shirt aus)

Sie knutschen, eng umschlungen, atmen den Atem des anderen ein. Ivan rollt eine Träne übers Gesicht. Leo schaut ihn an, küsst seine Stirn.

LEO

Wow, sweetie... you’re... you’re OK?

IVAN

Yeah, yeah. Es ist nur ... ich freu mich so dich zu sehen und irgendwie bin ich so aufgeregt.

LEO

Awww, ich bin auch auf-eregt (lacht). Arrrr, you make me so damn horny.

Sie knutschen immer leidenschaftlicher.

IVAN

(Er stoppt ihn und will etwas sagen, bringt es aber nicht über die Lippen) Leo, I... I want to tell you something...

LEO

Baby, ich will dich!

IVAN

Ja... ich will dich auch! (zögert) Hast du ein Kondom?

LEO

Ahm, nein. Und ich weiss grad nicht in welchem Umzugskarton die wären...

IVAN

Oh, shit. Ahm, well let’s better not fuck then.

LEO

But... I really want you inside. I want to be inside you. Well... argh! Come on... you’re safe, no? I’m safe!

IVAN

Yes, sure (er zögert). I am safe. As safe as it gets, I guess.

LEO

You weren’t being naughty since we last met, right? You got tested recently?

IVAN

(Etwas verunsichert) You can trust me.

LEO

Komm her!

Es folgt eine leidenschaftliche Liebesszene.

INT. WOHNUNG – ABEND

Das Abendessen ist serviert, Ivan und Leo sitzen sich gegenüber bei Kerzenlicht, im Hintergrund läuft Musik, Nina Simone singt

“A little love that slowly

grows and grows,

Not one that comes and goes

That's all I want from you

A sunny day with hopes up

to the skies

Not a day that comes and dies

That's all I want from you...”

LEO

I can’t even tell you how happy I am that you’re here, Ivan. You came all the way to visit me, that’s just amazing, and...

IVAN

Hey, ich möchte Dir etwas sagen, Leo (er zögert, beisst sich auf die Lippen)

Leo hört die Ankündigung nicht.

LEO

...I was thinking maybe you could get a job here in a film production company for some time...

IVAN

(Unterbricht ihn) Sorry, aber ich muss es einfach los werden.

LEO

Hm?

IVAN

Nur, dass du weisst: Du musst dir überhaupt keine Sorgen machen, okay?

LEO

Ahm, okay... what’s up?

IVAN

Ahm... ich bin positiv.

LEO

Hä, what? Like, positive... like HIV?

IVAN

(Atmet tief ein, räuspert sich, spricht leiser.) Ahm, yeah, that. Since I’m 23. Aber eben, mach dir keine Sorgen, ich bin nicht ansteckend.

LEO

(sichtlich aufgebracht) Sorry, what?! We just fucked. Bareback! Are you out of your mind?

IVAN

Ich... bin nicht ansteckend! Ich...

LEO

Ich hatte dich bei unserem ersten Date im August gefragt, wann du dich getestet hast, and you said...

IVAN

I said “I’m safe!” Und hey, das war unsere allererste gemeinsame Nacht... ich wollte es dir schon lange sagen, aber...

LEO

Heute habe ich dich wieder gefragt! You lied! Wie kannst du mir so was antun? And I thought you cared for me!

IVAN

Oh man, this is really going the wrong way. Of course I care for you. Ich hab’ mich in dich verliebt, Leo, in case you don’t know that yet. Darum erzähle ich’s dir ja. Weil ich völlig offen sein will mit dir... (eine Träne rollt ihm übers Gesicht)

LEO

Warum hast du es mir nicht früher gesagt? Was hast du dir dabei gedacht? It is your duty to tell me!

IVAN

Ich wünschte ich hätte mich getraut, aber glaub mir, es ist immer der falsche Zeitpunkt. Und übers Telefon die letzten Monate ging schon gar nicht. Ich hatte Angst davor, dass du gehst.

LEO

Du hast mich einem Risiko ausgesetzt, aus Angst ich würde gehen? Fuck, that’s incredibly selfish!

Ich hätte dich dann doch nicht.. ich meine, wir hätten doch nicht einfach so gefickt. And you even barebacked me! I can’t believe this!

IVAN

Man kann in meinem Blut kein Virus feststellen. Ich bin nicht ansteckend, verstehst du das? Das Kondom an dieser Stelle ist nur psychologisch.

LEO

Don’t patronise me! Es besteht immer ein Risiko. Ich kenne die Wissenschaft, ich kenne auch diese Studie in der Schweiz...

IVAN

Oh my God! You’re overreacting completely, seriously. Ich hätte es dir nicht mal sagen müssen. Ich bin safe! Nicht einfach “sehr wahrscheinlich nicht ansteckend”, oder “fast nicht ansteckend”, sondern nicht-an-steck-end! You get what that means, right? Your fears are completely irrational.

Im Hintergrund, Nina Simone sanft:

“You don't know what love is

Until you've learned the meaning of the blues

Until you've loved a love you've had to lose

You don't know what love is”

LEO

(atmet tief ein) Weisst du, wie du’s bekommen hast?

IVAN

Jesus Christ! Macht das einen Unterschied?

LEO

Ich meine... warst du an irgendwelchen Sexparties und in Darkrooms und...

IVAN

Du willst wissen ob ich rumgefickt habe und selber schuld bin? Oder doch ein Opfer, das Mitleid verdient? Merkst du grad wie du stigmatisierst? Sorry, I really won’t go there.

LEO

Na, hättest du nicht gefickt oder wenigstens mit einem Kondom... na dann hättest du dich nicht angesteckt und...

IVAN

(fällt ihm ins Wort, laut) Sag mal, hast du sie noch alle?

Plötzlich beginnt der Raum zu beben. Immer heftiger. Die Wände zittern, das Licht flackert, Gläser fallen, Bücher fallen, die Vase mit der Sonnenblume zerbricht am Boden.

Eine halbe Minute vergeht.

Das Erdbeben ist vorüber. Der Plattenspieler kratzt. Sie stehen auf und beginnen, jeder für sich, die Scherben aufzuräumen, ohne Worte. Ihre Augen treffen sich.

– STILLE –

INT. WOHNUNG – NACHT

Im Bett. Leo abgewendet. Ivan versucht sucht nach seiner Hand, er reagiert nicht.

IVAN

(Genervt) Von einem Moment zum anderen bin ich für dich von etwas Begehrenswertem und Schönem, zu etwas Gefährlichem und Anstossendem geworden.

LEO

Ich meine, ich möchte dich berühren, aber...

IVAN

Das tut echt weh.

Weisst du, jahrelang war der erste Gedanke jeden Morgen direkt nach dem Erwachen: HIV. Tod. Scham. Ich hatte schreckliche Angst, dass ich auf die Diagnose reduziert werde: ”Ah... Ivan, der HIV-Positive?” Und ich war so eifersüchtig auf all die anderen Typen, die in Clubs gingen, viel Sex hatten, Drogen ausprobierten und sich auslebten, sich frei und sorglos fühlten - das war für mich nie der Fall. HIV beendete meine Freiheit, wie Andere zu sein, so habe ich es jedenfalls erlebt. Ich war 23! Es war einfach zu groß, um es zu verstehen. Ich war überzeugt davon, dass mich nie wieder jemand lieben würde. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie alleine ich damit war.

Leo sagt nichts, tippt auf seinem Handy. Ivan versucht zu schlafen, wendet sich immer wieder. Es gelingt ihm nicht.

IVAN

What are you actually afraid of, like... why does this freak you out so much? It’s 2020 and you’re still living in the 80s, for God’s sake! You’re so fucking ignorant! I can’t believe this, you pretend to be this oh-I-am-so-emancipated gay guy, reading Judith Blutler, hanging a rainbow flag. You seriously don’t deserve even touching it.

Ivan wendet sich ab, setzt sich an den Bettrand. Das Mondlicht erhellt sein Gesicht.

IVAN

Uff. Ich weiss echt nicht, was ich hier noch tu. (spricht zu sich selbst, entnervt). I traveled half the world to see you! Ich teile dir das intimste Detail meines Lebens mit, bin verdammt verletzlich, stehe emotional nackt vor dir. Und du nimmst ein Messer und stichst auf mich ein. Das tut einfach nur weh. I won’t do this to myself.

Er steht auf, sucht im Dunkeln seine Sachen zusammen und beginnt seinen Rucksack zu packen.

LEO

Ivan, what are you doing?

IVAN

I’m leaving.

LEO

What... whereto?

IVAN

I’m going to Disney Land.

LEO

Oh God, please don’t be ridiculous!

IVAN

(schreit ihn an) Really? I am ridiculous? Let me tell you – You are ridiculous. You’re gay and you seem to know nothing about the history of our community and how far we’ve come. Have you any idea how hard our forefathers and foremothers fought, many paying with their lives so that you and I can live, and live openly? To be stigmatised by a young gay man, of all possibilities, is truly absurd.

I’ll go and look for another Mickey Mouse now, one that will hug me!

LEO

(steht auf, hält ihn an der Hand und will ihn umarmen) Bleib.

IVAN

How about you start with reading “How to Survive a Plague” by David France! Then we talk.

LEO

Bleib. Bitte, bitte bleib. (seine Stimme zittert)

IVAN

(Zieht die Hand zurück) Warum sollte ich?

LEO

Also habe ich es nachgeschlagen - es stimmt, sie haben jetzt wohl mehrere Studien durchgeführt und keiner der Patienten hat serokonvertiert ... ich ... ja, es gab kein wirkliches Risiko. ... ich meine ... es gab keins. Ich weiß das jetzt. Vielleicht bin ich ein Idiot.

IVAN

Halleluja, you have arrived in 2020.

Jeder weiss, dass HIV kein Todesurteil mehr ist. Jeder, und besonders jeder Schwule, müsste wissen, dass wenn man die Medikamente nimmt, nicht ansteckend ist! Und dann die ganze Sache mit PrEP... aber glaub mir, wenn dieselben Leute dann herausfinden, dass ich positiv bin, verschwinden sie. Sogar die, die PrEP nehmen! The cognitive dissonance of all this just baffles me! Dabei ist Sex mit mir, ja auch bareback!, sicherer als mit sonst irgendjemanden, denn ich werde ja in regelmässigen Abständen auf alle STIs getestet.

LEO

(Nach einer langen Pause) Ich weiss nicht was ich sagen soll. Es geht mir so viel durch den Kopf. Ich schäme mich. Ich erinnere mich wie mich mein Vater mich beim Porno Schauen erwischte und auf mich einschrie, das Leben eines schwulen Mannes ende entweder im Gefängnis oder mit AIDS. Diese Bilder... Das löst in mir einfach krasse Ängste aus...

Also würdest Du sagen, das ist heute wie... nun, ist das wie Diabetes?

IVAN

Bist du je einem Diabetiker begegnet, der Angst hat seinem Lover zu offenbaren, dass er Diabetiker ist? Dessen Lover ihn nicht mehr anfassen möchte? Der Angst hat sich anzustecken? Der seinen Job verlieren kann, weil er Diabetiker ist?

Lange Stille.

IVAN

Anyway, ich möchte mich auf das konzentrieren, was jetzt ist. Und zwar jetzt, verstehst du? Jetzt. Hier. Ich kann’s nicht ändern. Und ich will mich nicht ständig über dieses eine Thema unterhalten. Ich bin Ivan. Nicht Ivan-der-HIV-Positive. Ich will mich nicht immer erklären müssen. And honestly, I don’t want to educate those who should know better.

Empfinde ich das Leben als unfair? Ich weiß es nicht. Schau, jeder Mensch hat enorme Herausforderungen, die er überwinden muss. Jeder hat eine Geschichte. Und die zu teilen mit einem anderen Menschen, verletzlich zu sein, ist das grösste Geschenk, dass man jemandem machen kann. Vulnerability is what makes us human!

LEO

Wow. (Er atmet tief.) Wow.

Leo versucht erneut ihn zu umarmen. Hält ihn fest. Ivan dreht sein Gesicht nach unten, er lässt die Umarmung zu. Ihre Atemzüge synchronisieren. Sie schauen sich tief in die Augen.

LEO

(Er spricht langsam und leise. Über seine Wange kullert eine Träne.) Thank you for not leaving. I can’t imagine how hard all this must be for you.

(nach einer langen Pause) I truly regret the way I reacted. I mean it. And I am so grateful for your openness. I don’t mean to hide behind any excuses, but the revelation touched a raw nerve. Nothing has changed about the way I see you. It is the way I see myself, my understanding of myself, that has changed. Uff. How can I go from here?

Will you forgive me, Ivan? Can I be your Mickey Mouse again?

ABBLENDE.