Aktuell

Therapie & Gesundheit – 26. März 2019

Mit HIV-Therapie in die Wechseljahre

Mit der PRIME Studie - Positive Transitions through Menopause – wurde in England der Einfluss der Wechseljahre auf Gesundheit und Wohlbefinden von Frauen unter HIV-Therapie untersucht. Dank optimaler HIV-Therapie werden wir alle immer älter, und von uns Frauen kommen immer mehr in die Wechseljahre. Unsere Körper verändern sich, und Wechseljahrbeschwerden beeinträchtigen unsere Lebensqualität. In England wurde deshalb die PRIME Studie entwickelt, um mehr über die Zusammenhänge von HIV-Therapie und Menopause zu erfahren. Mit 869 Teilnehmerinnen ist sie eine der weltweit grössten Studien zu diesem Thema. Mit ihrem partizipativen Ansatz bezog sie die zu ...

Weiterlesen…

Aus unserem Leben – 26. März 2019

More Drama Please!

Evolution of Aids
Fickst du bare?Ja ab und zu, du?Geil...auch manchmal, aber nur wenn sauber .Geil, bin sauber.Geil!! Will dich füllen!Geill!!Wann hast du dich zum letzten Mal testen lassen?——— Das war ich. Also ich war es, der nicht zurückschrieb. Schliesslich war ich nicht mehr in der Testphase. Das Ding ist, ich bin eben nicht sauber und so habe ich früh gelernt, Schweigen ist nicht nur Gold wert, sondern hält mich sauber. Erst wenn du sprichst, wirst du krank. Verstehst du? Erst dann verdirbst du den Spass. Erst dann wird die Milch sauer. Immer wieder habe ich mich in diese Situation manövriert, etwas suchend, einer Fantasie ...

Weiterlesen…

Aktuell – 29. November 2018

Rekordhohe Diskriminierungsmeldungen in der Schweiz

Die Aids-Hilfe Schweiz hat den vorläufigen Stand der Diskriminierungsmeldungen 2018 auf der Webseite publiziert. Per Mitte November wurden 122 Meldungen gemacht. Das ist bereits über den Zahlen von 2016 und ein Rekord. Diskriminierungsmeldungen werden seit 2006 gesammelt. Zu Beginn waren es weniger als 90 pro Jahr. Einige Beispiele: Ein Mann wollte in einem Wellnesshotel eine Massage. Diese wurde ihm verweigert, da er auf dem Fragebogen angab, antiretrovirale Medikamente zu nehmen. Die Spa-Leitung verteidigte die Masseurin mit der Begründung, dass die Massage die Aktivität von HIV verstärken würde....

Weiterlesen…

Aktuell – 29. November 2018

Rekordtiefe Neudiagnosen HIV

Seit 1985 erfasst die Schweiz HIV Neudiagnosen. Was fällt an den im Oktober veröffentlichten Zahlen aus dem Jahr 2017 auf? Ein starker Rückgang der Neudiagnosen bei HIV auf ein Rekordtief von 445 Meldungen, entsprechend minus 16% im Vergleich zum Vorjahr. Eine leichte Zunahme von Syphilis und Chlamydien. Syphilis wurde deutlich häufiger getestet. Gonorrhöe: 2017 wurde eine neue Messmethode angewandt. Die Zahlen sind nicht mit dem Vorjahr vergleichbar Es wurden keine multiresistenten Gonokokken ...

Weiterlesen…

Aktuell – 29. November 2018

Chinesische Designerbabies – vor einer Ansteckung mit HIV geschützt?

Der chinesische Forscher He Jiankui verkündete diese Woche, er hätte 2 Zwillingsmädchen genetisch manipuliert, damit diese vor einer eventuellen HIV-Infektion geschützt sein. Damit löste er weltweit einen Sturm der Entrüstung auf. Die Schweizer Presse berichtete ausführlich über das Ereignis. Die dabei angewandte Technik ist nicht erprobt. Nach mehreren Quellen hat er auf bei der Einverständniserklärung der Eltern, dem sogenannten «informed consent» gepfuscht. Die amerikanischen HIV-Aktivisten der Treatment Action Group New York haben eine Stellungnahme publiziert:

Weiterlesen…

Aktuell – 29. November 2018

Condom, je vous aime – Kondome in Frankreich neu vergütungspflichtig

Ab dem 10. Dezember werden Kondome in Frankreich erstattungsflichtig. Ärzte und Hebammen können verschreiben. Was etwas schräg tönt, ist bloss folgerichtig. Wenn man die PrEP über das Gesundheitsystem vergütet wie in Frankreich üblich, kann man dasselbe auch bei Kondomen tun. Das Gesundheitsministerium will mit der Massnahme den Kampf gegen HIV/AIDS verstärken.   David Haerry / November 2018

Weiterlesen…

Aktuell – 29. November 2018

PrEP-Programm führt zum raschen Rückgang von HIV in Australien

Weil die Neuinfektionen in New South Wales seit Jahren anstiegen, startete die Gesundheitsbehörde das PrEP-Programm «EPIC-NSW». An über 3'000 interessierte Männer und mit einem erhöhten Infektionsrisiko wurde Truvada gratis abgegeben. Die Intervention wurde von den Leuten sehr gut aufgenommen. Im Oktober wurden die Ergebnisse in der Fachzeitschrift Lancet publiziert.Nach nur einem Jahr ist der Erfolg des PrEP-Programms auch auf Landesebene nachweisbar: In den 12 Monaten vor der PrEP-Einführung war es noch zu 295 Neuinfektionen gekommen. Im ersten Jahr danach waren es noch 221 ...

Weiterlesen…