Aktuell

Kohorten-News SHCS – 28. März 2018

Information SHCS: Hohe Anzahl symptomloser sexuell übertragebarer Infektionskrankheiten bei HIV-infizierten Männern, die Sex mit Männern haben.

Clinical Infectious Diseases Braun et al. Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), mit wechselnden Sexualpartnern stecken sich häufig mit sexuell übertragbaren Krankheiten (STIs) an. Doch bei den meisten verlaufen diese Infektionen symptomlos. Weil sie aber diese Infektion an andere Personen weitergeben können, sollten sich MSM mit wechselnden Sexualpartnern alle drei Monate auf STIs untersuchen lassen insbesondere, wenn bestimmte Risikofaktoren vorliegen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Zürcher HIV-Primo-Infektionskohorte, welche am Universitätsspital Zürich durchgeführt wird und in der auch Teilnehmer der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie eingeschlossen sind. «Wenn’s juckt oder brennt, dann bitte zum Arzt». So lautet die Botschaft einer ...

Weiterlesen…

Kohorten-News SHCS – 28. März 2018

Information SHCS: Zunahme der Behandlungen und der Heilungsraten von Hepatitis C Infektionen bei Teilnehmern der Schweizerischen HIV Kohortenstudie zwischen 2011 und 2015.

Liver International Béguelin et al. Seit Ende November 2011 sind in der Schweiz hochwirksame und gut verträgliche Medikamente zur Behandlung der Hepatitis C (HCV) Infektion verfügbar. Die Autoren haben in der vorliegenden Studie in der Schweizerischen HIV Kohortenstudie nun untersucht, wie sich die Behandlungsrate seit der Marktzulassung der neuen Medikamente in der Schweiz entwickelt hat und wie der Behandlungserfolg darunter war. Das erfreuliche Hauptresultat der Studie war: über die letzten Jahre hat sich die Anzahl der behandelten PatientInnen verfünffacht und mit der neusten Klasse der DAAs konnten 96% der behandelten PatientInnen geheilt werden. Bis Mitte 2011 bestand die Behandlung der HCV-Infektion aus einer Kombination von pegyliertem ...

Weiterlesen…

Positionen – 28. März 2018

Hepatitis C: Die Hälfte der Patienten in Aargauer Substitutionsprogrammen ist nicht oder nur ungenügend auf Hepatitis C getestet

Weil Hepatitis C so lange latent ist, wissen viele Betroffene nichts von ihrer Infektion. Es kann zwanzig, dreissig Jahre dauern bis die Erkrankung die Leber schädigt und sich mit starken Symptomen bemerkbar macht. Die Schweiz ist zu Recht stolz auf die niederschwelligen Angebote für suchtkranke Menschen. Diese haben Betroffene von der Strasse geholt, ermöglichen ihnen ein menschenwürdiges Dasein und Zugang zu überlebenswichtigen Therapien. Dass diese Gruppe überdurchschnittlich häufig von Hepatitis-C ...

Weiterlesen…

Aktuell – 28. März 2018

Interpellation im Nationalrat zur PrEP

Nationalrat Angelo Barrile hat am 13. Dezember 2017 zur PrEP eine Interpellation eingereicht1. Der Bundesrat hat die Interpellation am 21. Februar 2018 beantwortet. Die Behandlung im Rat steht noch aus. Wir bringen in der nächsten Ausgabe ein Interview mit NR Barrile.   1

Weiterlesen…

Aktuell – 28. März 2018

Veranstaltungshinweis: Let's talk about sex and drugs - Zürich, 12.4.18

Du wolltest schon immer mal Themen wie sexuelle Gesundheit, Praktiken, ChemSex, HIV, PrEP oder Sex und Drogen diskutieren, aber findest es unangenehm, zu fragen?  Ein Informationsabend bietet eine offene Diskussionsrunde in einer intimen Umgebung. Dort können wir ehrlich offene Fragen diskutieren, die unsere Community beeinflussen. Das Projekt «Let’s talk about sex and drugs» will diese Themen aufgreifen. Die Veranstaltung findet im Hotel Rothaus in Zürich am 12. April 2018 statt.Türöffnung ist um 19 Uhr. Um 20 Uhr geht’s ...

Weiterlesen…

Aktuell – 28. März 2018

Europäische Arzneimittel-Agentur EMA: Positive Empfehlung für neue Zweierkombination

Am 22. März hat das zuständige Komitee der EMA eine positive Empfehlung für eine Zweierkombination aus Dolutegravir und Rilpivirin publiziert1. Die europäische Kommission muss die Empfehlung noch bestätigen, was in der Regel Routinesache ist. Damit wäre die erste Zweierkombination für die HIV-Therapie zugelassen. Weil die Einzelsubstanzen bereits erhältlich sind, wirkt sich das positiv auf den Preis aus – die dritte Substanz entfällt. Nach erfolgter Bestätigung durch die Kommission verhandeln die EU-Mitgliedsländer einzeln den ...

Weiterlesen…

Aktuell – 28. März 2018

Bruno Ledergerber pensioniert

Professor Bruno Ledergerber vom Universitätsspital Zürich wurde am 30. November 2017 pensioniert. Nein, Bruno Ledergerber war kein Arzt, er hat keine Patienten behandelt. Aber seine Arbeit in der stillen Kammer kam allen Schweizer HIV-Patienten zugute. Bruno Ledergerber ist Elektroingenieur ETH und Computerwissenschaftler, mit Weiterbildungen in klinischer Epidemiologie und medizinischer Informatik. Er hat die Datenbasis der Schweizer HIV-Kohortenstudie vor dreissig Jahren aufgebaut und den ersten Fragebogen entwickelt – in der ...

Weiterlesen…

Kohorten-News SHCS – 30. November 2017

Information SHCS: Lebenserwartung HIV-positiver Menschen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung.

AIDS Güler et al. Die Frage, ob HIV-positive Menschen heutzutage dieselbe Lebenserwartung aufweisen wie HIV-negative Personen, ist für die Betroffenen zentral und zudem wichtig für die Überwachung der HIV-Epidemie und Planung von staatlichen Gesundheitsprogrammen. Die erfreuliche Antwort vorab: die Lebenserwartung von HIV-positiven Personen nähert sich immer mehr derjenigen der HIV-negativen Schweizer Allgemeinbevölkerung an. Allerdings trifft dies vor allem auf HIV-positive Personen mit einem hohen Bildungsgrad zu. Weshalb dem so ist und welches Verbesserungspotential noch besteht, lesen Sie weiter unten. ...

Weiterlesen…