Aktuell

Therapie & Gesundheit – 30. März 2020

Ältere HIV-positive Menschen und ihre psychische Gesundheit

HIV und die daraus resultierende chronische Immunaktivierung erhöhen das Risiko für psychische Gesundheitsprobleme. Milde Depressionen bis schwere psychische Störungen treten dabei häufiger bei älteren Menschen mit HIV auf. Eine angeschlagene psychische Gesundheit schwächt die Wirksamkeit der gesamten HIV-Behandlungskette. Dies gilt für die meisten von der Epidemie betroffenen Bevölkerungsgruppen in den verschiedenen Regionen der Welt. Dieser Artikel fasst wichtige Folgerungen aus fünf wissenschaftlichen Publikationen zusammen. Weltweit leben heute über 30 ...

Weiterlesen…

Aus unserem Leben – 30. März 2020

Film über HIV in Russland geht viral

Am 11. Februar 2020 veröffentlichte der berühmte russische Blogger und Journalist Yury Dud auf seinem Youtube-Kanal einen zweistündigen Film „HIV in Russland - eine Epidemie, über die nicht gesprochen wird“. In nur wenigen Tagen verzeichnete das Video Hunderttausende von Likes und Millionen Aufrufe. Bis Ende März ist diese Zahl nochmals erheblich gestiegen - über 17 Millionen Aufrufe mit 1 Million Likes. Der Film wurde und wird weiterhin von Patienten und Aktivistinnen, Journalistinnen und Politikern, Ärzten und Wissenschaftlerinnen, Menschen mit Erfahrung auf dem HIV-Gebiet und ...

Weiterlesen…

Aktuell – 16. März 2020

HIV-Positive können Coronavirus-Patienten das Leben retten

So weit kann Solidarität gehen: HIV-Positive können Menschen, die ernsthaft am Coronavirus erkrankt sind, mit ihren Medikamenten aushelfen. Denn ein spezifisches HIV-Medikament, das im Kampf gegen das Coronavirus erste Erfolge gezeigt hat, ist in den Spitälern knapp verfügbar. HIV-Positive können unter Umständen ihren Bestand des Medikaments mit Namen «Kaletra» zur Verfügung stellen und auf ein anderes Medikament umstellen. Der Positivrat Schweiz hat heute einen entsprechenden Aufruf gemacht. Dieser wird auch in Europa verbreitet. «HIV-Patienten auf Kaletra, sollen alles Kaletra, das sie haben, sofort in die ...

Weiterlesen…

Kohorten-News SHCS – 10. März 2020

COVID-19: Sind Menschen mit HIV speziell gefährdet? Information der HIV-Kohortenstudie vom 10. März 2020

Die SHCS bekommt mehr und mehr Anfragen wegen COVID-19 von Menschen mit HIV. Zur Zeit gibt es keinen Nachweis, dass Menschen mit HIV ein höheres Risiko haben, an SARS-CoV-2 schwerer zu erkranken als andere. Es gelten deshalb die gleichen Risikofaktoren wie für die Gesamtbevölkerung. Die hauptsächlichen Risikofaktoren schwerer zu erkranken sind: Höheres Alter (> 65 Jahre) Begleiterkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, chronische...

Weiterlesen…

Aktuell – 14. Februar 2020

SwissPrEPared: fast zu erfolgreich?

Die Schweiz PrEPstudie SwissPrEPared hat bereits um die 1'500 Männer eingeschlossen. Mit dabei sind ungefähr ein Dutzend Frauen. Auch in Genf und Lausanne ist die Studie mittlerweile angelaufen. Die PrEP ist derart erfolgreich, dass einige Zentren einen Aufnahmestopp verfügen mussten. Am Checkpoint Bern ist die PrEP mittlerweile wieder verfügbar; im Checkpoint Zürich und in der Arztpraxis Kalkbreite können im Moment keine neuen Klienten aufgenommen werden. Genügend Kapazität gibt es in den Universitätsspitälern. Für PrEP-Interessenten: Die Webseite www.swissprepared.ch zeigt wo Mann rasch eine PrEP verschrieben bekommt. David Haerry / Februar 2020

Weiterlesen…

Aktuell – 14. Februar 2020

Massiver Rückgang der HIV-Neudiagnosen in Grossbritannien

Wurden 2012 noch 2'800 Neuinfektionen festgestellt, waren es 2018 nur noch 800. Das ist ein Rückgang um 71%. Die Ursachen für die erfreuliche Entwicklung sind eine häufigere Nutzung des HIV-Nachweistests, ein früherer Therapiebeginn, der Schutz durch die Therapie sowie die starke Nutzung der Prä-Expositionsprophylaxe PrEP. Obwohl die PrEP noch nicht überall im nationalen Gesundheitssystem angeboten wird, nehmen doch zwischen 13'000 und 19'500 Menschen die Prophylaxe. David Haerry / Februar 2020

Weiterlesen…

Aktuell – 14. Februar 2020

Impfstoffstudie in Südafrika abgebrochen

Anfang Februar wurde die Impfstoffstudie HVTN 702 Uhambo in Südafrika gestoppt. 5'400 HIV-negative Menschen haben den Impfstoff gespritzt. Die unabhängige Daten- und Sicherheitskommission hat in einem Zwischenbericht festgestellt, dass der verwendete Impfstoff nicht wirksam ist. David Haerry / Februar 2020

Weiterlesen…

Therapie & Gesundheit – 14. Februar 2020

EHVA T02-Studie am CHUV in Lausanne

Das EHVA-Projekt soll dazu beitragen, sichere und wirksame prophylaktische und therapeutische Impfstoffe zur Be­kämpfung von HIV / AIDS zu entwickeln. Trotz enormer Fortschritte bei der Vorbeugung und Behand­lung von HIV und AIDS kann die globale Reaktion mit der Ausbreitung von HIV nicht Schritt halten: 36,9 Millionen Menschen leben weltweit mit HIV und täglich gibt es rund 6‘000 neue HIV-Infektionen. HIV-Impfstoffe werden von entscheiden­der Bedeutung sein, um neue HIV-Infektionen einzudämmen, eine nachhaltige Reaktion auf HIV / AIDS zu gewährleisten, das Leben von Millionen von Menschen zu retten und letztendlich zur ...

Weiterlesen…

Aktuell – 28. November 2019

EKAF – EKSG - EKSI

Aus der vertrauten «Eidgenössischen Kommission für Aidsfragen» EKAF wurde vor acht Jahren die «Eidgenössische Kommission für Sexuelle Gesundheit» EKSG. Ab Januar 2020 wird daraus die «Eidgenössische Kommission für Fragen zu sexuell übertragbaren Infektionen» EKSI. Wie schon berichtet, gehört neu die virale Hepatitis zum Auftrag der Kommission.   David Haerry / November 2019

Weiterlesen…