Aktuell

Aktuell – 14. Februar 2020

SwissPrEPared: fast zu erfolgreich?

Die Schweiz PrEPstudie SwissPrEPared hat bereits um die 1'500 Männer eingeschlossen. Mit dabei sind ungefähr ein Dutzend Frauen. Auch in Genf und Lausanne ist die Studie mittlerweile angelaufen. Die PrEP ist derart erfolgreich, dass einige Zentren einen Aufnahmestopp verfügen mussten. Am Checkpoint Bern ist die PrEP mittlerweile wieder verfügbar; im Checkpoint Zürich und in der Arztpraxis Kalkbreite können im Moment keine neuen Klienten aufgenommen werden. Genügend Kapazität gibt es in den Universitätsspitälern. Für PrEP-Interessenten: Die Webseite www.swissprepared.ch zeigt wo Mann rasch eine PrEP verschrieben bekommt. David Haerry / Februar 2020

Weiterlesen…

Aktuell – 14. Februar 2020

Massiver Rückgang der HIV-Neudiagnosen in Grossbritannien

Wurden 2012 noch 2'800 Neuinfektionen festgestellt, waren es 2018 nur noch 800. Das ist ein Rückgang um 71%. Die Ursachen für die erfreuliche Entwicklung sind eine häufigere Nutzung des HIV-Nachweistests, ein früherer Therapiebeginn, der Schutz durch die Therapie sowie die starke Nutzung der Prä-Expositionsprophylaxe PrEP. Obwohl die PrEP noch nicht überall im nationalen Gesundheitssystem angeboten wird, nehmen doch zwischen 13'000 und 19'500 Menschen die Prophylaxe. David Haerry / Februar 2020

Weiterlesen…

Aktuell – 14. Februar 2020

Impfstoffstudie in Südafrika abgebrochen

Anfang Februar wurde die Impfstoffstudie HVTN 702 Uhambo in Südafrika gestoppt. 5'400 HIV-negative Menschen haben den Impfstoff gespritzt. Die unabhängige Daten- und Sicherheitskommission hat in einem Zwischenbericht festgestellt, dass der verwendete Impfstoff nicht wirksam ist. David Haerry / Februar 2020

Weiterlesen…

Therapie & Gesundheit – 14. Februar 2020

EHVA T02-Studie am CHUV in Lausanne

Das EHVA-Projekt soll dazu beitragen, sichere und wirksame prophylaktische und therapeutische Impfstoffe zur Be­kämpfung von HIV / AIDS zu entwickeln. Trotz enormer Fortschritte bei der Vorbeugung und Behand­lung von HIV und AIDS kann die globale Reaktion mit der Ausbreitung von HIV nicht Schritt halten: 36,9 Millionen Menschen leben weltweit mit HIV und täglich gibt es rund 6‘000 neue HIV-Infektionen. HIV-Impfstoffe werden von entscheiden­der Bedeutung sein, um neue HIV-Infektionen einzudämmen, eine nachhaltige Reaktion auf HIV / AIDS zu gewährleisten, das Leben von Millionen von Menschen zu retten und letztendlich zur ...

Weiterlesen…

Aktuell – 28. November 2019

EKAF – EKSG - EKSI

Aus der vertrauten «Eidgenössischen Kommission für Aidsfragen» EKAF wurde vor acht Jahren die «Eidgenössische Kommission für Sexuelle Gesundheit» EKSG. Ab Januar 2020 wird daraus die «Eidgenössische Kommission für Fragen zu sexuell übertragbaren Infektionen» EKSI. Wie schon berichtet, gehört neu die virale Hepatitis zum Auftrag der Kommission.   David Haerry / November 2019

Weiterlesen…

Aktuell – 28. November 2019

Miguel, HIV-Patient aus Lissabon, stirbt 100-jährig

Er machte heuer schon mal Schlagzeilen, als er seinen hundertsten Geburtstag feierte. Damit war Herr Miguel der älteste bekannt HIV-Patient der Welt. Seine HIV-Diagnose erhielt er vor 15 Jahren, als er wegen einer seltenen Form von Colitis und einem Lymphom in Behandlung war. Nach seiner Diagnose wurde er sofort erfolgreich behandelt. Vielleicht macht sein langes Leben anderen Mut?   David Haerry / November 2019

Weiterlesen…

Kohorten-News SHCS – 28. November 2019

Neurokognitive Einschränkungen bei SHCS Patienten

Kusejko K et al, Clin Infect Dis. 2019, Sep 3 Neurokognitive Einschränkungen (Gedächtnisstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite, Probleme bei Entscheidungsfindungen) sind bei HIV-infizierten Personen häufig. Frühere Studien kamen zum Schluss, dass bei Untersuchungen mittels neuropsychologischer Tests bis die Hälfte aller HIV-infizierter Personen eine solche neurokognitive Einschränkung aufwiesen. Die vorliegende Studie hat nun untersucht, wie oft eine neurokognitive Einschränkung bei den Patienten ...

Weiterlesen…

Therapie & Gesundheit – 28. November 2019

17. Europäische Aidskonferenz in Basel (EACS)

Zum ersten Mal überhaupt fand die europäische Aidskonferenz in der Schweiz statt. Wichtige Schwerpunkte setzten die europäischen Therapierichtlinien, die zunehmende Sorge um das Übergewicht vieler Patienten, eine ausgezeichnete Community Session zu HIV und Migration, und der Bericht über eine HIV-Übertragung unter PrEP aus ...

Weiterlesen…

Aus unserem Leben – 27. November 2019

Neben mir

Gleich zwei Ausstellungen in Zürich widmen sich im Herbst dem Thema HIV/Aids. Zum einen war da die Ausstellung im Migros Museum United by Aids, die sich unterschiedlichen künstlerischen Positionen annimmt und zum anderen die Ausstellung Problem gelöst? Geschichte(n) eines Virus in der Shedhalle der Roten Fabrik. Problem gelöst? Geschichte(n) eines Virus setzt sich zum Ziel, die aktuelle Stimmungslage zu HIV/Aids zu befragen, so der Text auf der Homepage. Sie will ausgehend von Zürich in den 1980er und 1990er Jahren einen Bogen spannen zur Situation heute. Es ist also keine reine Kunstausstellung, sondern eine Verbindung mit historischen und aktuellen ...

Weiterlesen…